Vereinbaren Sie ein kostenloses Kennlerngespräch mit mir – Hier klicken!

Schlaf #4: Power für den Tag durch eine gute Morgenroutine

Lesezeit: 2 min | Veröffentlichung: 23.Februar 2022
von Christina Griesel

 

Gesund führen: Mit Selbstfürsorge kraftvoll in den Tag

Gut ausgeschlafen sein, erholsam geschlafen zu haben ist für mich DER zentrale Ansatzpunkt, um gut durch den nächsten Tag zu kommen. Oft genug auch, um gut durch die ganzen nächsten Tage zu kommen.

Gleich gefolgt davon, dass ich gut in den Tag starte. Ehrlich gesagt bin ich so ein richtiger Morgenmensch. Abends ist nicht so meine Zeit. Gerade in anstrengenden Phasen.

Kraftvoll und fokussiert in den Tag zu starten, beeinflusst die Tagesgestaltung und das wirkt sich wiederum positiv auf Ihren Schlaf aus.

Egal ob ich gerade eine Power-Phase habe oder das Leben mir ein paar Herausforderungen mehr vor die Füße schmeißt, was mir richtig gut tut, ist eine Morgenroutine. Den Schwung gleich nach dem Aufstehen nutzen. Wenn gerade kein Schwung zu finden ist, dann ist es umso wichtiger, gut für mich zu sorgen.

 

8+1 Powertipps zum Start in den Tag

 Das hier sind meine Favorites:

    1. Dehnungsübungen  (5 min) für den ganzen Körper – das geht immer!
    2. Mini-Fitnessprogramm (5-10 min)
    3. Yoga (10 min), z.B. den Sonnengruß
    4. Bewusstes, tiefes Atmen: entweder 3 min bewusst tief ein- und ausatmen oder Atemöffner praktizieren
    5. Meditation am Morgen – dabei bekomme ich immer die besten Gedanken und gehe sortierter durch den Tag
    6. Auf den Tag einstellen: die anstehenden Termine anschauen, überlegen, was für einen gelungenen Ablauf wichtig ist. Pausen einplanen.
    7. Miteinander: für jedes Familienmitglied einen Moment Zeit nehmen, umarmen, fragen wie die Nacht war und auf den Tag einstimmen
    8. Hunderunde: ab an die frische Luft und Sauerstoff tanken – früher war mein Favorit ein paar Kilometer mit dem Rad zur Arbeit zu fahren.

      Und last but not least, ein Tipp, der IMMER geht:

    9. Musik anmachen! Je nachdem wie ich drauf bin und was ansteht: von Klassik bis zu den 70igern. Manchmal hole ich mir Schwung, manchmal lasse ich mir von der Musik helfen, mich zu fokussieren. Und oft genug freue ich mich einfach nur dran.

Kleine Schritte bringen ans Ziel

Mache ich davon 1-3 Sachen, dann hat mein Tag einen anderen drive.
Ganz besonders das Meditieren richtet mich sehr gut aus – in fordernden Zeit ist es ehrlich gesagt auch die größte Herausforderung, dafür die Ruhe zu finden. Da bewege ich mich dann lieber … und vielleicht meditiere ich anschließend noch.

Nach so einem Start macht die Arbeit auch gleich noch mehr Freude – und ist effizienter.

Möchten Sie ähnliche, kurze Impulse wie diesen Artikel regelmäßig in Ihrem Mail-Fach finden, dann abonnieren Sie meine Impuls-Mail:

Mein Name ist Christina Griesel.
Ich bin Arbeits-, Organisations- und Umweltpsychologin und ehemalige Führungskraft. Mein persönliches Anliegen ist es, Führung mit einem breiten Blick für Mensch, Unternehmen und Kunden zu betrachten:
eben Führen mit Weitblick.