Vereinbaren Sie ein kostenloses Kennlerngespräch mit mir – Hier klicken!

Gesund führen: Sommerzeit = Auszeit?! – Oder: Warum 3 Wochen Urlaub auch für Unternehmen lohnenswert sind

Lesezeit: 3-4 min | Veröffentlichung: 14. Juli 2022
von Christina Griesel

Gesundes Führen ermöglicht Ladezeiten für den persönlichen Akku

In meiner Zeit in England war die Arbeit im Sommer als ob die Bürgersteige hochgeklappt worden wären. Gefühlt waren alle weg, man konnte wenig bis gar nichts bewegen. Nach der Sommerpause ging die Geschäftigkeit wieder voll los.
In Deutschland habe ich das nie so extrem wahrgenommen.

Was ich jedoch aus meiner Erfahrung als Bezugstherapeutin in einer Kurklinik mitgenommen habe, ist dass es sich wirklich lohnt, einmal im Jahr 3 Wochen am Stück in Urlaub zu gehen.

3 Wochen raus – am besten ganz ohne Kontakte zum Büro und dem übrigen Alltag. Auf jeden Fall keine Kontakte zu allem, was nicht gut tut.

 

3 Wochen Urlaub – das geht doch gar nicht!?

Warum ich das empfehlenswert finde?
Gerade nach den Anforderungen der letzten zweieinhalb Jahre?
Weil folgendes passiert:

1️ Woche: Alle sind noch im Kopf beim Alltag.
Die Probleme mit den nörgeligen Kollegen, der klassischen anstrengenden Schwiegermutter, dem lauten Nachbarn, … sind noch voll präsent und beschäftigen. Der Stresspegel ist ähnlich wie vorher. Sich auf Neues einlassen, fällt noch nicht so leicht. Mit gutem, erholsamen Schlaf ist es oft ebenso.

2️ Woche: Langsam wird runtergefahren. Man gewinnt etwas Abstand vom Alltag.
Aber nur, wenn man nicht – und schon gar nicht „ständig“ – aus dem Büro angerufen wird. Auf wundersame Weise werden die Kinder auch entspannter (guter Indikator auch für den eigenen Stresspegel).
Das ist die Zeit, wo ich soweit möglich erst die ersten „richtigen“ psychologischen Gespräche geführt habe. Die Beweglichkeit im Kopf ist viel größer.
Wer einen „normal“ belastenden Alltag hat, hatte am Ende der Woche das Gefühl, er/sie könnte wieder nach Hause.

3️ Woche: Akku aufladen.
Ab jetzt werden Reserven für die kommende Zeit aufgebaut. Es ist das Gefühl da, wieder etwas mehr Kraft zu haben. Lebensenergie meldet sich zurück. Der Blick wird klarer, neue Perspektiven können sich auftun.
Achtung: Es kann schon mal passieren, dass man das Passwort für den Arbeits-PC vergisst 😮. Also besser vorher einmal aufschreiben …

4️ Woche: Das (Arbeits-)Leben kann wieder mit Elan und neuen Ideen weitergehen.

Je 3 Learnings aus der Kur-Erfahrung

💡für Führungskräfte und Kolleg:innen:
✔️ Die Menschen auf Kur, die regelmäßig von der Arbeit kontaktiert wurden, haben sich deutlich schlechter erholt. Gönnen Sie den anderen ihre Auszeit – egal ob am Feierabend, am Wochenende, im Urlaub oder auf Kur oder Reha!
✔️ Klären Sie gezielt vorab Wichtiges.
✔️ Achten Sie generell darauf, dass wichtiges Wissen nicht nur von einer Person „besetzt“ ist – das ist nicht nur für die Einzelpersonen wichtig, sondern auch für den Erhalt des Unternehmens.

💡 für die Akku-Aufladenden:
✔️ Am besten raus aus den eigenen vier Wänden und weg von allen Alltagsterminen und -verpflichtungen – mal auf ganz andere Gedanken kommen.
✔️ Grenz dich in dieser Zeit von allem und allen ab, was dich zurück in den Alltag holt. Hier die drei Top-„Lowlights“: ständige Arbeitskontakte (auch bei gutem Arbeitsverhältnis), anstrengende Familienkontakte und Ex-Partner im Sorgerechtsstreit oder andere Rechtsstreitigkeiten.
✔️ Warten im Alltag eine oder mehrere Problem-Baustellen? Dann lohnt sich ein Coaching sehr! Da können individuelle Perspektiven erarbeitet werden, die man zuvor nicht entdecken konnte. So bleibt der Akku besser aufgeladen.

 

Ich weiß, drei Wochen sind nicht überall gewünscht. Vielleicht auch nicht für jeden nötig. Und vielleicht doch manchmal absolut sinnvoll, gewinnbringend sowie gesundheits- und leistungserhaltend.

Auch hier gilt wieder: individuell schauen, denn die täglichen Anforderungen sind bei allen unterschiedlich. Urlaub ist keine Schwäche, sondern wichtige Regeneration. Egal wie lang oder kurz.

Ein Moment der Selbstreflektion für Führende

👉 Wie voll ist dein Akku gerade?
Achte doch einfach mal darauf, wie erholt du wirklich von deinem letzten Wochenende oder Urlaub zurückgekommen bist.
👉 Wann hast du zuletzt mal so richtig aufgetankt?

Möchten Sie ähnliche, kurze Impulse wie diesen Artikel regelmäßig in Ihrem Mail-Fach finden, dann abonnieren Sie meine Impuls-Mail:

Mein Name ist Christina Griesel.
Ich bin Arbeits-, Organisations- und Umweltpsychologin und ehemalige Führungskraft. Mein persönliches Anliegen ist es, Führung mit einem breiten Blick für Mensch, Unternehmen und Kunden zu betrachten:
eben Führen mit Weitblick.